matheraum.de
Raum für Mathematik
Offene Informations- und Nachhilfegemeinschaft

Für Schüler, Studenten, Lehrer, Mathematik-Interessierte.
Hallo Gast!einloggen | registrieren ]
Startseite · Forum · Wissen · Kurse · Mitglieder · Team · Impressum
Navigation
 Startseite...
 Neuerdings beta neu
 Forum...
 vorwissen...
 vorkurse...
 Werkzeuge...
 Nachhilfevermittlung beta...
 Online-Spiele beta
 Suchen
 Verein...
 Impressum
Forenbaum
^ Forenbaum
Status Hochschulmathe
  Status Uni-Analysis
    Status Reelle Analysis
    Status UKomplx
    Status Uni-Kompl. Analysis
    Status Differentialgl.
    Status Maß/Integrat-Theorie
    Status Funktionalanalysis
    Status Transformationen
    Status UAnaSon
  Status Uni-Lin. Algebra
    Status Abbildungen
    Status ULinAGS
    Status Matrizen
    Status Determinanten
    Status Eigenwerte
    Status Skalarprodukte
    Status Moduln/Vektorraum
    Status Sonstiges
  Status Algebra+Zahlentheo.
    Status Algebra
    Status Zahlentheorie
  Status Diskrete Mathematik
    Status Diskrete Optimierung
    Status Graphentheorie
    Status Operations Research
    Status Relationen
  Status Fachdidaktik
  Status Finanz+Versicherung
    Status Uni-Finanzmathematik
    Status Uni-Versicherungsmat
  Status Logik+Mengenlehre
    Status Logik
    Status Mengenlehre
  Status Numerik
    Status Lin. Gleich.-systeme
    Status Nichtlineare Gleich.
    Status Interpol.+Approx.
    Status Integr.+Differenz.
    Status Eigenwertprobleme
    Status DGL
  Status Uni-Stochastik
    Status Kombinatorik
    Status math. Statistik
    Status Statistik (Anwend.)
    Status stoch. Analysis
    Status stoch. Prozesse
    Status Wahrscheinlichkeitstheorie
  Status Topologie+Geometrie
  Status Uni-Sonstiges

Gezeigt werden alle Foren bis zur Tiefe 2

Das Projekt
Server und Internetanbindung werden durch Spenden finanziert.
Organisiert wird das Projekt von unserem Koordinatorenteam.
Hunderte Mitglieder helfen ehrenamtlich in unseren moderierten Foren.
Anbieter der Seite ist der gemeinnützige Verein "Vorhilfe.de e.V.".
Partnerseiten
Weitere Fächer:

Open Source FunktionenplotterFunkyPlot: Kostenloser und quelloffener Funktionenplotter für Linux und andere Betriebssysteme
StartseiteMatheForenMaßtheorieW'Raum und Maß
Foren für weitere Schulfächer findest Du auf www.vorhilfe.de z.B. Deutsch • Englisch • Französisch • Latein • Spanisch • Russisch • Griechisch
Forum "Maßtheorie" - W'Raum und Maß
W'Raum und Maß < Maßtheorie < Maß/Integrat-Theorie < Analysis < Hochschule < Mathe < Vorhilfe
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Maßtheorie"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien

W'Raum und Maß: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 01:01 Fr 15.05.2020
Autor: James90

Hallo!

Sei [mm] $(\IR,B,\mu) [/mm] ein Wahrscheinlichkeitsraum. Zeige, für alle [mm] \epsilon>0 [/mm] gibt es ein a mit [mm] \mu([-a,a])>1-\epsilon. [/mm]

Setze [mm] a>(1-\epsilon)/2. [/mm] Dann gilt [mm] \mu([-a,a])=2*a>2*(1-\epsilon)/2=1-\epsilon [/mm]

Passt das oder mache ich hier einen Fehler?

Dankeschön!

Viele Grüße
James

        
Bezug
W'Raum und Maß: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 07:28 Fr 15.05.2020
Autor: fred97


> Hallo!
>  
> Sei [mm]$(\IR,B,\mu)[/mm] ein Wahrscheinlichkeitsraum. Zeige, für
> alle [mm]\epsilon>0[/mm] gibt es ein a mit [mm]\mu([-a,a])>1-\epsilon.[/mm]

Ich nehme an, dass $a >0$ sein soll.

>  
> Setze [mm]a>(1-\epsilon)/2.[/mm] Dann gilt
> [mm]\mu([-a,a])=2*a>2*(1-\epsilon)/2=1-\epsilon[/mm]

[mm] \mu [/mm] ist ein Wahrscheinlichkeitsmaß, also immer $ [mm] \le [/mm] 1$.

Bei Dir ist [mm] $\mu([-a,a])=2a$. [/mm] Für $a >1/2$ würde das bedeuten: [mm] \mu([-a,a])>1, [/mm] was nicht geht.

Woher hast Du denn [mm] $\mu([-a,a])=2*a$ [/mm] ?

Noch eine Frage: was ist B in [mm] $(\IR,B,\mu) [/mm] $ ? Welche [mm] $\sigma-$ [/mm] Algebra ?

>  
> Passt das oder mache ich hier einen Fehler?


>  
> Dankeschön!
>  
> Viele Grüße
>  James


Bezug
                
Bezug
W'Raum und Maß: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 10:21 Fr 15.05.2020
Autor: James90

Hallo Fred und vielen Dank auch hier für deine Hilfe!

> > Sei [mm]$(\IR,B,\mu)[/mm] ein Wahrscheinlichkeitsraum. Zeige, für
> > alle [mm]\epsilon>0[/mm] gibt es ein a mit [mm]\mu([-a,a])>1-\epsilon.[/mm]
>  
> Ich nehme an, dass [mm]a >0[/mm] sein soll.

Das steht nicht in der Aufgabe, aber das sollte wohl so sein.

> > Setze [mm]a>(1-\epsilon)/2.[/mm] Dann gilt
> > [mm]\mu([-a,a])=2*a>2*(1-\epsilon)/2=1-\epsilon[/mm]
>  
> [mm]\mu[/mm] ist ein Wahrscheinlichkeitsmaß, also immer [mm]\le 1[/mm].
>  
> Bei Dir ist [mm]\mu([-a,a])=2a[/mm]. Für [mm]a >1/2[/mm] würde das
> bedeuten: [mm]\mu([-a,a])>1,[/mm] was nicht geht.

Stimmt :(

> Woher hast Du denn [mm]\mu([-a,a])=2*a[/mm] ?

Ich dachte da an das Lebesque-Maß und eine Überdeckung, aber das macht nicht viel Sinn, denn es muss ja für alle Maße gelten.

> Noch eine Frage: was ist B in [mm](\IR,B,\mu)[/mm] ? Welche [mm]\sigma-[/mm]
> Algebra ?

Die denke, dass damit die [mm] Borelsche-\sigma-Algebra [/mm] gemeint ist.

Tut mir leid für die ungenaue Aufgabenstellung, diese steht aber genau so da. Ich hoffe, du kannst mir jetzt einen Tipp geben! :)

Viele Grüße
James

Bezug
                        
Bezug
W'Raum und Maß: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 10:40 Fr 15.05.2020
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

gewöhn dir mal an, dass Borel-B als [mm] $\mathcal{B}$ [/mm] zu schreiben. So steht es bestimmt auch auf deinem Zettel.

Dann: Betrachte die Mengenfolge [mm] $(A_n)_{n\in\IN}$ [/mm] definiert durch [mm] $A_n [/mm] := [-n,n]$

Was sagt jetzt dir Stetigkeit des Maßes über diese Folge?

Gruß,
Gono


Bezug
                                
Bezug
W'Raum und Maß: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 11:54 Fr 15.05.2020
Autor: James90

Hallo Gono! :-)

> gewöhn dir mal an, dass Borel-B als [mm]\mathcal{B}[/mm] zu
> schreiben. So steht es bestimmt auch auf deinem Zettel.

Sorry!

> Dann: Betrachte die Mengenfolge [mm](A_n)_{n\in\IN}[/mm] definiert
> durch [mm]A_n := [-n,n][/mm]Eingabefehler: "{" und "}" müssen immer paarweise auftreten, es wurde aber ein Teil ohne Entsprechung gefunden (siehe rote Markierung)


>  
> Was sagt jetzt dir Stetigkeit des Maßes über diese
> Folge?

Dann ist $\IR = \bigcup_{n\in\IN}[-n,n]}=\bigcup_{n\in\IN}A_n$, wobei $(A_n)_n$ eine aufsteigende Folge ist, somit $\lim_{n\to\infty}\mu(A_n)=\mu(\IR)$.
Nun ist aber \mu ein Wahrscheinlichkeitsmaß, also gilt $\mu(\IR)=1$.

Nun ist mir klar, dass $1>1-\epsilon$ für alle \epsilon>0 gilt, aber das heißt, ich müsste ich jetzt a genau wählen?

> Zeige, für alle $ \epsilon>0 $ gibt es ein a mit $ \mu([-a,a])>1-\epsilon. $

Danke Dir!

Bezug
                                        
Bezug
W'Raum und Maß: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 12:07 Fr 15.05.2020
Autor: fred97


> Hallo Gono! :-)
>  
> > gewöhn dir mal an, dass Borel-B als [mm]\mathcal{B}[/mm] zu
> > schreiben. So steht es bestimmt auch auf deinem Zettel.
>  
> Sorry!
>  
> > Dann: Betrachte die Mengenfolge [mm](A_n)_{n\in\IN}[/mm] definiert
> > durch [mm]A_n := [-n,n][/mm]
>  >  
> > Was sagt jetzt dir Stetigkeit des Maßes über diese
> > Folge?
>  
> Dann ist [mm]\IR = \bigcup_{n\in\IN}[-n,n]}=\bigcup_{n\in\IN}A_n[/mm],
> wobei [mm](A_n)_n[/mm] eine aufsteigende Folge ist, somit
> [mm]\lim_{n\to\infty}\mu(A_n)=\mu(\IR)[/mm].
>  Nun ist aber [mm]\mu[/mm] ein Wahrscheinlichkeitsmaß, also gilt
> [mm]\mu(\IR)=1[/mm].
>  
> Nun ist mir klar, dass [mm]1>1-\epsilon[/mm] für alle [mm]\epsilon>0[/mm]
> gilt, aber das heißt, ich müsste ich jetzt a genau
> wählen?

Nein, genau wählen verlangt niemand. Zeigen sollst Du, dass es ein a mit den gewünschten Eigenschaften gibt.

Wir haben: $ [mm] \mu(A_n) \to [/mm] 1$.

Ist nun $ [mm] \epsilon> [/mm] 0$, so gibt es ein N [mm] \in \IN [/mm] mit

     $1- [mm] \epsilon [/mm] < [mm] \mu(A_n)< 1+\epsilon$ [/mm]  for alle $n >N.$

Insbesondere: [mm] $\mu(A_n) [/mm] > 1- [mm] \epsilon$ [/mm]  für alle $n > N$.

Nun kannst Du jedes  $a=n$ mit $n>N$ nehmen. Such Dir eines aus. Ich würdr z.B.  N+4711 nehmen. Und Du ?


>  
> > Zeige, für alle [mm]\epsilon>0[/mm] gibt es ein a mit
> [mm]\mu([-a,a])>1-\epsilon.[/mm]
>  
> Danke Dir!


Bezug
                                                
Bezug
W'Raum und Maß: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 16:44 Fr 15.05.2020
Autor: James90

Super, danke euch beiden! Damit ist die Aufgabe gelöst! :-)

In einem anderen Skript habe ich eine ähnliche Aufgabe gefunden, aber leider ohne Lösungsweg.
Gerne würde ich diese als Übung lösen, weil mir das mit den Borel-Mengen noch nicht ganz klar zu sein scheint.

Sei [mm] $(\IR,\mathcal{B},\mu)$ [/mm] ein Maßraum mit [mm] $\mu((0,1))>0. [/mm] Zeige: Es existiert ein [mm] \epsilon>0 [/mm] mit [mm] \mu((\epsilon,1-\epsilon))>0. [/mm]

Meine Idee wäre sowas wie

[mm] (0,1)=\bigcup_{n\in\IN}[\frac{1}{n},1-\frac{1}{n}] [/mm]

Dann würde der Rest analog folgen.
Oder bin ich komplett auf dem falschen Weg?

Vielen Dank nochmal und noch ein schönes Wochenende!

Bezug
                                                        
Bezug
W'Raum und Maß: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 12:18 Sa 16.05.2020
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

> Meine Idee wäre sowas wie
>  
> [mm](0,1)=\bigcup_{n\in\IN}[\frac{1}{n},1-\frac{1}{n}][/mm]

Ja, für den Beweis solltest du lieber
[mm](0,1)=\bigcup_{n\in\IN}\left(\frac{1}{n},1-\frac{1}{n}\right)[/mm]
nehmen. (warum?)

> Dann würde der Rest analog folgen.

Ja, mit obiger Anmerkung.

Gruß,
Gono

Bezug
                                                                
Bezug
W'Raum und Maß: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 10:02 Mo 18.05.2020
Autor: James90

Hallo Gono!

> > [mm](0,1)=\bigcup_{n\in\IN}[\frac{1}{n},1-\frac{1}{n}][/mm]
>  Ja, für den Beweis solltest du lieber
> [mm](0,1)=\bigcup_{n\in\IN}\left(\frac{1}{n},1-\frac{1}{n}\right)[/mm]
> nehmen. (warum?)

Leider kann ich den Grund nicht erkennen:

Sei [mm] $\mu$ [/mm]  ein Maß auf [mm] $(\IR,\mathcal{B})$ [/mm] und es gelte [mm] $\mu((0,1))>0$. [/mm]
Zu zeigen: Es existiert ein [mm] $\delta>0$ [/mm] mit [mm] $\mu((\delta,1-\delta))>0$. [/mm]
Setze [mm] $D_n:=[1/n,1-1/n]$ [/mm] für alle [mm] $n\in\IN$. [/mm] Dann ist [mm] $(D_n)_{n\in\IN}$ [/mm] eine aufsteigende Folge von Mengen aus [mm] $\mathcal{B}$ [/mm] mit [mm] $(0,1)=\bigcup_{n\in\IN}D_n$. [/mm]
Mit der [mm] $\sigma$-Stetigkeit [/mm] von [mm] $\mu$ [/mm] von unten erhalten wir [mm] \lim_{n\to\infty}\mu(D_n)=\mu((0,1))>0. [/mm]
Sei nun [mm] $\epsilon>0$. [/mm] Dann existiert ein [mm] $N\in\IN$ [/mm] mit [mm] $\mu(D_n)>\epsilon$ [/mm] für alle [mm] $n\ge [/mm] N$.

Aufgrund deiner Frage habe ich mir auch folgendes überlegt:

Sei [mm] $\mu$ [/mm]  ein Maß auf [mm] $(\IR,\mathcal{B})$ [/mm] und es gelte [mm] $\mu([0,1])>0$, [/mm]
Dann gibt es kein [mm] $\delta>0$ [/mm] mit [mm] $\mu([\delta,1-\delta])>0$. [/mm]
Kann das sein? :-)

Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche!

Viele Grüße
James

Bezug
                                                                        
Bezug
W'Raum und Maß: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 10:37 Mo 18.05.2020
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

>  Mit der [mm]\sigma[/mm]-Stetigkeit von [mm]\mu[/mm] von unten erhalten wir
> [mm]\lim_{n\to\infty}\mu(D_n)=\mu((0,1))>0.[/mm]
>  Sei nun [mm]\epsilon>0[/mm]. Dann existiert ein [mm]N\in\IN[/mm] mit
> [mm]\mu(D_n)>\epsilon[/mm] für alle [mm]n\ge N[/mm].

Ach wirklich?
Ich wähle jetzt [mm] $\varepsilon [/mm] = 1000$ und [mm] $\mu [/mm] = [mm] \lambda$. [/mm] Dann findest du bestimmt kein solches [mm] $n\in\IN$. [/mm]
Versuch deine Argumentation mal selbst zu beheben.

> Aufgrund deiner Frage habe ich mir auch folgendes überlegt:
>  
> Sei [mm]\mu[/mm]  ein Maß auf [mm](\IR,\mathcal{B})[/mm] und es gelte
> [mm]\mu([0,1])>0[/mm],
>  Dann gibt es kein [mm]\delta>0[/mm] mit [mm]\mu([\delta,1-\delta])>0[/mm].

Na für das Lebesgue-Maß [mm] \lambda [/mm] gilt offensichtlich [mm] $\lambda([0,1]) [/mm] > 0$ und offensichtlich für jedes $0 < [mm] \delta [/mm] < [mm] \frac{1}{2}$ [/mm] auch [mm] $\lambda([\delta,1-\delta])>0$ [/mm]

D.h. deine Aussage ist falsch.

Aber: Es muss so ein [mm] \delta [/mm] nicht notwendigerweise geben, das ist korrekt. Bspw. wenn wir [mm] $\mu [/mm] = [mm] \delta_0$, [/mm] also das Dirac-Maß, wählen.

Gruß,
Gono

Bezug
                                                                                
Bezug
W'Raum und Maß: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 12:57 Mo 18.05.2020
Autor: James90

Hallo Gono,

vielen Dank auch hier wieder für deine Hilfe! :-)

> >  Mit der [mm]\sigma[/mm]-Stetigkeit von [mm]\mu[/mm] von unten erhalten wir

> > [mm]\lim_{n\to\infty}\mu(D_n)=\mu((0,1))>0.[/mm]
>  >  Sei nun [mm]\epsilon>0[/mm]. Dann existiert ein [mm]N\in\IN[/mm] mit
> > [mm]\mu(D_n)>\epsilon[/mm] für alle [mm]n\ge N[/mm].
>  
> Ach wirklich?
> Ich wähle jetzt [mm]\varepsilon = 1000[/mm] und [mm]\mu = \lambda[/mm]. Dann
> findest du bestimmt kein solches [mm]n\in\IN[/mm].

Du meinst hier [mm] N\in\IN, [/mm] oder?

>  Versuch deine Argumentation mal selbst zu beheben.

Ich sehe jetzt endlich Problem mit dem abgeschlossen Intervall ... :-)

Für alle [mm] \epsilon>0 [/mm] existiert ein [mm] N\in\IN [/mm] mit [mm] |\mu(D_n)-\mu((0,1))|<\epsilon [/mm] für alle [mm] $n\ge [/mm] N$.
Also:
Für alle [mm] \epsilon>0 [/mm] existiert ein [mm] N\in\IN [/mm] mit [mm] \mu((0,1))-\epsilon<\mu(D_n)<\mu((0,1))+\epsilon [/mm] für alle [mm] $n\ge [/mm] N$.

Nun habe ich lange probiert ein [mm] \delta>0 [/mm] zu finden, aber ich komme nicht auf drauf. Ich habe probiert sowas wie [mm] \delta:=\epsilon+\mu((0,1)) [/mm] oder [mm] \delta=\max\{\epsilon,\mu((0,1))\} [/mm] mit Fallunterscheidung auf beiden Seiten der linken Ungleichung hinzuzufügen, aber das hat leider alles nicht geklappt. Ich bitte um einen weiteren Ruck!

> > Aufgrund deiner Frage habe ich mir auch folgendes
> überlegt:
>  >  
> > Sei [mm]\mu[/mm]  ein Maß auf [mm](\IR,\mathcal{B})[/mm] und es gelte
> > [mm]\mu([0,1])>0[/mm],
>  >  Dann gibt es kein [mm]\delta>0[/mm] mit
> [mm]\mu([\delta,1-\delta])>0[/mm].
>  
> Na für das Lebesgue-Maß [mm]\lambda[/mm] gilt offensichtlich
> [mm]\lambda([0,1]) > 0[/mm] und offensichtlich für jedes [mm]0 < \delta < \frac{1}{2}[/mm]
> auch [mm]\lambda([\delta,1-\delta])>0[/mm]
> D.h. deine Aussage ist falsch.
> Aber: Es muss so ein [mm]\delta[/mm] nicht notwendigerweise geben,
> das ist korrekt. Bspw. wenn wir [mm]\mu = \delta_0[/mm], also das
> Dirac-Maß, wählen.

Coole Argumentation! Danke Dir!

Viele Grüße
James

Bezug
                                                                                        
Bezug
W'Raum und Maß: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 13:06 Mo 18.05.2020
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

>  Für alle [mm]\epsilon>0[/mm] existiert ein [mm]N\in\IN[/mm] mit
> [mm]\mu((0,1))-\epsilon<\mu(D_n)<\mu((0,1))+\epsilon[/mm] für alle
> [mm]n\ge N[/mm].

Wähle [mm] $\varepsilon [/mm] = [mm] \frac{\mu((0,1))}{2}$, [/mm] dann steht da was?

Gruß,
Gono

Bezug
                                                                                                
Bezug
W'Raum und Maß: Frage (beantwortet)
Status: (Frage) beantwortet Status 
Datum: 13:49 Mo 18.05.2020
Autor: James90

Hallo Gono!

> >  Für alle [mm]\epsilon>0[/mm] existiert ein [mm]N\in\IN[/mm] mit

> > [mm]\mu((0,1))-\epsilon<\mu(D_n)<\mu((0,1))+\epsilon[/mm] für alle
> > [mm]n\ge N[/mm].
>  
> Wähle [mm]\varepsilon = \frac{\mu((0,1))}{2}[/mm], dann steht da was?

Danke Dir! :-)

Setze [mm] \varepsilon [/mm] = [mm] \mu((0,1))/2. [/mm]
Dann ist [mm] \varepsilon>0 [/mm] und [mm] 0<\mu((0,1))<2\mu(D_n) [/mm] für alle [mm] $n\ge [/mm] N$.
Ferner [mm] \mu(D_n)>0 [/mm] für alle [mm] $n\ge [/mm] N$.
Somit folgt mit [mm] $\delta=1/N>0$ [/mm] die Behauptung.

Passt das?

Vielen Dank nochmal für deine super Hilfe!

Viele Grüße
James

Bezug
                                                                                                        
Bezug
W'Raum und Maß: Antwort
Status: (Antwort) fertig Status 
Datum: 10:36 Mi 20.05.2020
Autor: Gonozal_IX

Hiho,

> Setze [mm]\varepsilon[/mm] = [mm]\mu((0,1))/2.[/mm]
>  Dann ist [mm]\varepsilon>0[/mm] und [mm]0<\mu((0,1))<2\mu(D_n)[/mm] für
> alle [mm]n\ge N[/mm].

Wenn N geeignet gewählt ist, ja.

>  Ferner [mm]\mu(D_n)>0[/mm] für alle [mm]n\ge N[/mm].

Ja.

> Somit folgt mit [mm]\delta=1/N>0[/mm] die Behauptung.

Jo.

Gruß,
Gono

Bezug
                                                                                                                
Bezug
W'Raum und Maß: Mitteilung
Status: (Mitteilung) Reaktion unnötig Status 
Datum: 12:21 Mi 20.05.2020
Autor: James90

Danke Dir vielmals!

Bezug
Ansicht: [ geschachtelt ] | ^ Forum "Maßtheorie"  | ^^ Alle Foren  | ^ Forenbaum  | Materialien


^ Seitenanfang ^
www.unimatheforum.de
[ Startseite | Forum | Wissen | Kurse | Mitglieder | Team | Impressum ]